• 04236 - 9312 - 0

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

auf dieser Seite finden Sie Informationen rund um den schulischen Alltag:

AKTUELLES während der COVID-19-ZEIT

NEU: Beschulung in Szenario C ab dem 14.4.2021

Die Beschulung der Schuljahrgänge 5-8 und E 9 findet ab Mittwoch, dem 14.04.2021 wieder im Modell C statt.

Die Beschulung der Abschlussklassen G 9 und G 10 sowie E 10 findet im Modell B statt.

Diese Notwendigkeit ergibt sich aus einer Inzidenz von über 100 im Landkreis Verden in den letzten drei Tagen, und weil eine Trendumkehr nicht absehbar ist. Die konkreten Regelungen finden sich in der Nds. Corona-Verordnung und der sich daraus ergebenden Verfügung des Landkreises.

Aktuelle Niedersächsische Coronaverordnung: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

Am Dienstag, den 13.4.2021 findet für alle Jahrgänge Präsenzunterricht nach Szenario B statt.

Testpflicht für Schüler*innen

Nach den Osterferien sind gemäß Nds. Corona-Verordnung Corona-Antigen-Selbsttestungen von Schüler*innen und Schulpersonal regelmäßig verpflichtend durchzuführen.

Die erste Testung zuhause findet verbindlich am Dienstag, den 13.4.2021 statt. Ab der 16. Kalenderwoche erfolgen die Testungen jeweils montags und mittwochs vor dem Unterricht.

Hinweise zur Durchführung des Tests entnehmen Sie den dem Test-Kit beiliegenden Herstellerangaben oder der Information Anwendung Selbsttests

Eine schriftliche Bestätigung über das negative Testergebnis und der Test selbst, sind an den Schuleingängen vorzuweisen und werden eingesammelt. Erst dann darf Ihr Kind am Unterricht teilnehmen.

Bei positivem Testergebnis melden Sie sich bitte telefonisch im Sekretariat und wenden sich an Ihren Hausarzt zur Nachtestung. Ihr Kind verbleibt bis zum Testergebnis des Arztes in Quarantäne und erhält Distanzunterricht.

Sollte ein Test ungültig sein (siehe „Information Anwendung Selbsttest“), betritt Ihr Kind nicht die Schule, sondern wird den Selbsttest unter Aufsicht in der Schule selbst durchführen. Eine Nachtestung findet auch statt, wenn der Testnachweis für die Schule oder das Test-Kit fehlt. Für die Nachtestungen benötigen wir von Ihnen eine Einwilligung zur Nachtestung

Alle weiteren Informationen finden Sie im  Brief des Ministers und in der Testpflicht_Elterninfo. Fragen beantwortet Ihnen die Klassenleitung Ihres Kindes.

Wenn Sie keine Testung vornehmen wollen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Formular_Befreiung_von_der_Präsenzpflicht

 

Grundsätzliche Informationen zum Wechsel der Beschulungsszenarien

Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, werden alle Schüler*innen im Szenario B unterrichtet.
Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, werden die Schüler*innen der Abschlussklassen im Szenario B unterrichtet. Alle anderen werden im Szenario C (Distanzlernen) unterrichtet.

Der Wechsel der Szenarien beim Über-bzw. Unterschreiten des Grenzwertes wird über eine Allgemeinverfügung der zuständigen Behörde vor Ort kommuniziert und umgesetzt.

Nähere Informationen erhalten Sie über die Klassenleitungen.

Ab dem 08. März 2021 ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Szenario B der Sekundarbereiche I und II auch am Sitzplatz verpflichtend. Alltagsmasken werden hier weiterhin als ausreichend angesehen.

Nähere Informationen entnehmen Sie dem Brief des Ministers vom 25.3.2021

Aktueller Rahmen-Hygieneplan Corona Schulen des MK:  RHP_Schulen_4.2

 

Notbetreuung

Eine Notbetreuung ist für die Klassen 5 bis 6 von 08:00 bis 13:00 Uhr eingerichtet. Eine Anmeldung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich und muss bis zum Vortag, 12:00 Uhr per Mail  über das Sekretariat erfolgen.

 

Häusliche Beschulung

Die Übersicht mit Informationen für die Bearbeitung von Aufgaben im häuslichen Lernen finden Sie hier: Informationen für Schüler*innen und Eltern zum Distanzlernen_Stand März 2021

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind täglich Mails und Materialien bei IServ abruft.

 

Abschlussprüfungen 2021 im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Terminverschiebung verbindliche mündliche Abschlussprüfung im Fach Englisch

Laut Erlass „Regelungen zu den Abschlussprüfungen 2021 im Sekundarbereich I im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie" vom 26.10.2020 können die Termine für die verbindlichen mündlichen Prüfungen im Fach Englisch von den Schulen im Rahmen der Vorgaben zeitlich flexibel eingerichtet werden.

Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage in Bezug auf Corona und des veränderten Schulbetriebs haben wir uns entschieden, die Termine für die verbindlichen mündlichen Abschlussprüfungen im Fach Englisch vom 25. März 2021 auf den 04. Mai 2021 zu verschieben.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Englischlehrkräfte der Abschlussklassen gerne zur Verfügung.

Die wichtigsten aktualisierten Regelungen zu den Abschlussprüfungen 2021

Termine der schriftlichen Abschlussprüfungen:

Hauptschreibtermin:                                                                 Nachschreibtermin:

21.5.2021         Deutsch                                                          04.06.2021        Deutsch

26.5.2021         Englisch                                                          08.06.2021        Englisch

28.05.2021        Mathematik                                                      10.06.2021        Mathematik

Alle Termine der Abschlussprüfungen sind im Kalendermodul von Iserv eingetragen und werden den Schüler*innen durch die Fach- und Klassenlehrkräfte mitgeteilt.

Aufgrund des veränderten Schulbetriebs in diesem Schuljahr werden dezentrale Abschlussarbeiten geschrieben.

Die mündliche Prüfung als verpflichtender Teil der Abschlussprüfungen entfällt. Die Schüler*innen können aber freiwillig eine mündliche Prüfung ablegen. Dies ist über die Fach- und Klassenleitungen schriftlich mit dem Anmeldeformular bis zum 23.4.2021 mitzuteilen. Die Bewertung der Leistung in der freiwilligen mündlichen Prüfung bleibt unberücksichtigt, wenn aufgrund dieser Bewertung die Jahresnote schlechter als „ausreichend“ lautet.

Unverändert bleiben die Regelungen zur Teilnahme von Schüler*innen mit einer ärztlichen Bescheinigung über ihre Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe sowie die Beendigung des Präsenzunterrichts für Schüler*innen, die mit Erwerb eines Abschlusses nach Schuljahrgang 9 die Schule verlassen und für alle Schüler*innen des Abschlussjahrgangs 10.

Der vorgesehene Termin der Schulentlassung mit Übergabe der Zeugnisse bleibt bestehen.

Teilnahme von Schüler*innen mit einer ärztlichen Bescheinigung über die Risikogruppenzugehörigkeit

Schüler*innen mit einer ärztlichen Bescheinigung über ihre Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nehmen an den Abschlussprüfungen unter Einhaltung der Hygienehinweise des Kultusministeriums vom 17.04.2020 teil.

Ende des Präsenzunterrichts für Schüler*innen, die mit einem Abschluss nach Jahrgang 9 die Schule verlassen und für alle Schüler*innen des 10. Jahrgangs:    Freitag, 11.6.2020

 

Informationen zum Umgang mit Krankmeldungen

Das Niedersächsische Kultusministerium hat Hinweise zum Umgang mit Krankmeldungen für Erziehungsberechtigte herausgegeben. Diese finden Sie hier: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

Härtefallregelung zur Befreiung vom Präsenzunterricht bei Verhängung von Infektionsschutzmaßnahmen durch das Gesundheitsamt für Schüler*innen mit vulnerablen Angehörigen

In bestimmten Härtefällen können Schüler*innen mit vulnerablen Angehörigen vom Präsenzunterricht befreit werden. Ein Härtefall kann dann angenommen werden, wenn

1.glaubhaft gemacht worden ist (z.B. durch Vorlage eines Attestes), dass die bzw. der Angehörige zu einer Risikogruppe gehört, und

2.die Schülerin oder der Schüler mit der oder dem Angehörigen in einem räumlichnicht trennbaren Lebensbereich dauerhaft wohnt und sich enge Kontakte zwischen der Schülerin oder dem Schüler einerseits und der oder dem Angehörigen andererseits trotz Einhaltung aller Hygieneregeln nicht vermeiden lassen, wobei davon ausgegangen wird, dass dies bei Alleinerziehenden, Erziehungsberechtigten und Geschwisterkindern vorrangig, bei Großeltern etc. nachrangig der Fall ist, und

3.vom Gesundheitsamt für einen bestimmten Zeitraum eine Infektionsschutzmaßnahme an der Schule verhängt wurde, oder

4a.die Schülerin oder der Schüler den Primarbereich besucht oder einen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, körperlichundmotorische Entwicklung oder Hören und Sehen aufweist, oder

4b. am Standort der Schule oder am Wohnort der Schülerin oder des Schülers mindestens eine Inzidenz von 35 erreicht wurde.

Die Beantragung auf Befreiung vom Präsenzunterricht im Härtefall ist über ein Formular zu tätigen. Dieses ist im Sekretariat der Schule erhältlich und muss von der Schulleitung genehmigt werden.

HYGIENEBELEHRUNGEN für Ihre Kinder durch die Klassenleitungen

Wir werden auf dieser Grundlage zum Schulstart die Lernenden in jeder Gruppe belehren und darauf hinweisen, dass die Einhaltung der Maßnahmen unter allen Umständen einzuhalten sind. Bei Regelverstoß müssen wir zum Schutz der Mitschüler*innen und Lehrkräfte die entsprechende Person umgehend nach Hause ins häusliche Lernen schicken. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die dringende Notwendigkeit, die schulischen Regeln einzuhalten.

Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind bei der Nutzung von Nahverkehrsmitteln und in der Schule - außerhalb der Unterrichtsräume und Pausenbereiche - einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss.

Bitte beachten Sie, dass Besucher*innen das Schulgebäude nur nach Anmeldung unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern betreten dürfen. Eine Begleitung von Schülerinnen und Schülern in das Schulgebäude und das Abholen innerhalb des Schulgebäudes sind grundsätzlich untersagt.

Hygienekonzept_COVID_Stand-11-20

ALLGEMEINE REGELUNGEN

Um die Hygienevorschriften an der Schule umsetzen zu können, bitten wir darum, die Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen noch einmal intensiv mit Ihrem Kind zu besprechen. In den öffentlichen Verkehrsmitteln, auf dem Schulweg und auf dem Schulgelände/im Schulgebäude sind die Vorgaben im eigenen Interesse strikt einzuhalten. Bitte schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist und in keinem Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall steht.

TIPPS des Landesamts für Schule und Bildung

Das Landesamt für Schule und Bildung hat in einem Newsletter einige Tipps für Sie zusammengestellt:

Newsletter Schulpsychologie für Eltern

Newsletter Motivation im Distanzunterricht für Schüler*innen

Leitfaden für Eltern und Schülerinnen und Schüler

Beratungsangebote für Schüler*innen

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Datenschutz

Schulanmeldung

Siehe unter Formulare

Schulbuchlisten

 

Schulregeln

Berufsorientierung

Veränderungsanzeige

Siehe unter Formulare